• 17. November-20. Dezember 2019: Ausstellung: Herbert Heß Malerei & Grafik aus vier Jahrzehnten

17. November-20. Dezember 2019: Ausstellung: Herbert Heß Malerei & Grafik aus vier Jahrzehnten

Baumholder, Kulturzentrum Goldener Engel

Das Maler Zang Haus stellt Werke von Herbert Heß im Goldenen Engel, Baumholder, aus. Schirmherr der Ausstellung ist Dr. Matthias Schneider, Landrat Nationalparklandkreis Birkenfeld.

Es werden zwei Themen ausgestellt:

- Radierungen

- Malereien

Herbert Heß ist in Weimar geboren und lebt seit 1965 zu in Hoppstätten-Weiersbach.

Studiert hat Herr Heß Pädagogik und Kunsterziehung. Eine Ausbildung in Malerei und Grafik (u.a.) hat Herr Heß an der Europäischen Kunstakademie in Trier absolviert.

Neben der Malerei interessiert Herber Heß besonders die Grafik; genauer gesagt die Radierung als Druckgrafik. Sie ist von  ihrer Bedeutung her so wertvoll wie ein Aquarell oder eine Ölmalerei.

Erlernt hat Herbert Heß  diese Tiefdrucktechnik in der Europäischen Kunstakademie Trier und bei befreundeten Künstlern. Diese grafische Technik hat Herbert Heß so begeistert, dass er sich im Haus schon bald eine eigene Radierwerkstatt eingerichtet hat. Dazu gehört eine gute Tiefdruckpresse, die er in Frankreich erwerben konnte, Laborgefäße für das Ätzen, ein Staubkasten für die Aquatinta, Radiernadeln, Kupferplatten, Eisen-III-Chlorid, ein Bunsenbrenner, gutes handgeschöpftes Büttenpapier und vieles andere mehr.

 

Das Bildmotiv wird mit einer Radiernadel in eine lackierte Kupferplatte gezeichnet und eingeätzt. Dieses Motiv wird dann exakt mit der Druckpresse auf eine zweite und eine dritte Kupferplatte übertragen. Die Intensität der Farbflächen (Aquatinta) wird danach in einer mit Hitze geschmolzenen Colophonium-Schicht auf der Kupferplatte sekundengenau festgelegt. Mit drei Kupferplatten (BLAU, ROT, GELB) kann Herbert Heß so alle möglichen Farben erzeugen. Beim Drucken ist allerdings auf eine ganz exakte Übereinstimmung von Druckplatte und dem Kupferdruckkarton zu achten.

Eine Radierung wird als eine hochwertige Originalkunst geschätzt."

Seine Werke sind Inspirationen seiner Privat organisierten Reisen mit Künstlergruppen.

So hat Heß auf seine Entdeckungsreisen immer Papier, Farbe und Pinsel sowie Stift dabei. Mache Werke entstehen vor Ort, manche werden als Skizze entworfen und nach seiner Rückreise in seinem Malatelier mit Farbe auf Papier gebracht.

Herbert Heß möchte mit seiner Malerei und der Grafik etwas sichtbar machen, was mit dem Auge nicht unmittelbar wahrnehmbar ist: Assoziationen, Stimmungen, Fantasien, Gedanken, Impulse.

Im Kulturzentrum Goldener Engel können Malereien und Radierungen besichtigt werden. Heß künstlerisches Wirken geht in weitere Facetten des Kunstgeschicks rein. Denn neben der Malerei gießt Herbert Heß  Objekte in Keramik, Bronze und Glas.

Herbert Heß ist im Berufsverband der  Bildenden Künstler und Mitglied im Kunstverein obere Nahe und hat beim zweiten im Vorstand mitgewirkt.

Die Öffnungszeiten des Museum sind folgende:

Dienstag und Donnerstag

10:00 bis 12:00 Uhr

Mittwoch

10:00 bis 12:00 Uhr

17:00 bis 19:00 Uhr

Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat

14:00 bis 17:00 Uhr

Mehr Infos unter: 06782 15- 555

TOURIST-INFORMATION
des Birkenfelder Landes

Friedrich-August-Straße 17
(im Museum)
D-55765 Birkenfeld

Tel.: 0 67 82 / 98 34 57-0
Fax: 0 67 82 / 98 34 57-3

info@birkenfelder-land.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr

Freitag
10.00 bis 15.00 Uhr

In den Wintermonaten gelten abweichende Öffnungszeiten.

Erlebnisregion

Sitemap